Home / Kriminalität / Sheriffs für Freiberg
holster620x330

Sheriffs für Freiberg

In Freiberg patrouilliert nun voraussichtlich ab 2016 ein städtischer Sicherheitsdienst, das hat ein Mehrheitsbeschluss des Freiberger Stadtrates entschieden. Ein städtischer Sicherheitsdienst mit speziell ausgebildetem Personal soll in Freiberg für Sicherheit und Ordnung sorgen.

Das speziell ausgebildete und geschulte Sicherheitspersonal ist zukünftig rund um die Uhr in Freiberg im Einsatz. Ein 24- Stunden Dienst an 7 Tagen die Woche ist seitens der Stadtverwaltung geplant, um ein Optimum an Sicherheit für die Freiberger Bürger zu gewährleisten. Jeweils ein Team aus zwei ausgebildeten Sicherheitskräften sind für den Einsatz auf Streife geplant, diese werden dabei zukünftig von einem Kollegen im Innendienst tatkräftig unterstützt, auch Diensthunde sollen die Mitarbeiter des Ordnungsamtes begleiten. Zur Ausrüstung der neuen Ordnungsamt Mitarbeiter gehören Pfefferspray, Handschellen und Schlagstock, sowie eine stichfeste Schutzweste. Für die Messung von Ruhestörungen gehören Lärmmessgeräte ebenfalls zur Ausrüstung.

Zur Ausbildung gehört neben der sicherheitsrelevanten Themen auch eine Verwaltungsausbildung, die den Mitarbeitern juristisch relevante Themen näher bringt. Zudem werden im Zuge der Ausbildung Selbstverteidigungstechniken erlernt. Dennoch sind die Sicherheitskräfte künftig auch kein Ersatz für die Polizei.“Die Verfolgung von Straftaten bleibt Aufgabe von Polizei und Staatsanwaltschaft.“, so Ordnungsamts-Chefin Antje Liebernicke.

Die neuen Sicherheitskräfte sollen vor allem in besonders kritischen Gegenden zum Einsatz kommen und Präsenz zeigen. Kritische Gegenden wie der Springbrunnen im Albertpark, als auch die Gegend rund um den Busbahnhof sollen dabei im Fokus der Sicherheitsbeamten stehen. Durch den Einsatz der Sicherheitskräfte erwartet man sich einen drastischen Rückgang an Kosten, welche derzeit für Beschädigungen, Verschmutzungen und die Reparatur von Vandalismusschäden ausgegeben werden müssen. Insgesamt geschätzte 24.000 Euro sollen durch die künftigen Maßnahmen eingespart werden können.

Leave a Reply